Auch dieses Jahr besuchen wir die Salzburger Festspiele und haben ein schönes Programm für Sie zusammengestellt
©Salzburg Tourismus Günther Breitenegger

Salzburger Festspiele 2021 - Ausgebucht

Gruppenreise

(4 Tage)

Lars Eidinger als „Jedermann" - Verena Altenberger als „Buhlschaft" u.v.m. – Die Wiener Philharmoniker mit „Cosi fan tutte" - am Pult die grandiose Joana Mallwitz – Gaumenkitzel im Gourmetrestaurant „Obauer" - besser geht es nicht... – Kunst, Kultur und Kulinarik vom Feinsten... – Begleitet durch Susanne Höfig
Ihre Reise

Im Dezember 2020 wurden die Salzburger Festspiele bei denOper! Awards“ zum „Besten Festival“ erkoren. Eine wunderbare Auszeichnung in diesen herausfordernden Zeiten! Am ersten Tag starten wir am Domplatz bei gutem Wetter mit dem „Jedermann“ in einer neuen und spannenden Besetzung. Anschließend werden Sie im Restaurant unseres Hotels verwöhnt. Privatführungen durch das Marionetten Theater ein UNESCO-Weltkulturerbe, durch das Dom Quartier und durch die Ausstellung „Überall Musik! – Salzburg als ein Zentrum europäischer Musikkultur 1587 – 1803“ werden Sie ebenso begeistern wie die Privatführung durch Schloss Leopoldskron. Zu den kulturellen Ereignissen gesellt sich am 2. Abend ein kulinarischer Höhepunkt. Karl und Rudolf Obauer bitten in ihrem, mit 19 Gault-Millau Punkten ausgezeichneten Gourmetrestaurant „Obauer“ zu Tisch. Sollten Sie die sympathischen Spitzenköche tatsächlich noch nie besucht haben, ist es höchste Zeit! Gäste, die die Brüder Obauer bereits kennen, werden sich über ein Wiedersehen und über neue Gaumenkitzel freuen. Am letzten Abend hebt sich um 16.00h im Großen Festspielhaus der Vorhang zu Mozarts Oper „Cosi fan tutte“. Am Pult der Wiener Philharmoniker steht die 33-jährige umjubelte Generalmusikdirektorin des Staatstheaters Nürnberg - Joana Mallwitz. Mit 19 war sie eigentlich als Pianistin nach Heidelberg gekommen, gerade frisch von der Hochschule. Und plötzlich stand die Frage im Raum, ob die junge Musikerin die Premiere von Puccinis „Madama Butterfly“ übernehmen könne? Sie konnte und wollte. Aber, was war passiert? Der Generalmusikdirektor weilte für ein Gastspiel in Tokio, die anderen Dirigenten hatten sich krankgemeldet, oder waren ebenfalls auf Reisen. Joana Mallwitz blieben nur wenige Stunden für die Vorbereitung. Die Orchesterproben hatte die Pianistin zum Glück begleitet, sie kannte die Inszenierung. „Aber, ich hatte es nie dirigiert. Ich hatte es nie mit dem Orchester geprobt.“ Joana Mallwitz war klar: „Es gibt jetzt keinen Plan B. Es gibt nur noch einen Plan A. Es gibt keine Zeit darüber nachzudenken was passiert, wenn dies oder jenesnicht klappt. Es muss klappen.“ Und es hat geklappt! Joana Mallwitz ist ein Ausnahmetalent und ein sympathischer Superstar am Pult! Nach der Vorführung speisen wir im Restaurant des Luxushotels „Sacher“. Die frisch renovierten und eleganten Deluxe Zimmer im 5***** „Sheraton Grand Salzburg“ sind für Sie bereit. Willkommen in Salzburg! Ich freue mich auf Sie und auf die Kultur nach dieser langen Durststrecke…!

1. Tag

Individuelle Anreise nach Salzburg
Check-In in Ihr 5***** Hotel „Sheraton Grand Salzburg“
Taxitransfer zum/vom „Domplatz“
Eintrittskarte Kat. 3 für das Schauspiel „Jedermann“
3-Gang Abendmenü im Hotel (ohne Getränke)

Individuelle Anreise nach Salzburg (Gerne buchen wir für Sie Flüge oder Zugfahrkarten zu tagesaktuellen Preisen und organisieren Ihre Transfers. Parken außerhalb des Hotelgeländes kostet pro 24 Stunden ca. 22.-€) Im 5***** „Sheraton Grand Salzburg“, das direkt am prachtvollen Garten des Schloss Mirabell liegt, sind Ihre renovierten Zimmer bereits für Sie vorbereitet. Sie werden erwartet! Bummeln Sie in die Stadt. Die Getreidegasse mit schönen Geschäften ist ca. 10 Minuten zu Fuß vom Hotel entfernt. Lassen Sie sich mit einem saftigen Stück Kuchen im Café „Tomaselli“ verwöhnen. Gegen 16.00h treffen wir uns im Hotel, um mit Taxen zum Domplatz zu fahren, wo um 17.00h bei hoffentlich gutem Wetter der „Jedermann“ beginnt. Eine unvergessliche Aufführung steht auf Ihrem Programm. Ich selbst sehe diese Inszenierung bereits zum vierten Mal in Folge und in diesem Jahr mit neuer Besetzung. Der bekannte Schauspieler Lars Eidinger und die Salzburger Schauspielerin Verena Altenberger geben den Jedermann und seine Buhlschaft.  Tod und Teufel werden in diesem Jahr weiblich und ich blicke schon heute auf „Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes“ mit großer Freude. Nach der Aufführung Taxitransfer zurück zum Hotel. Im Hotelrestaurant erwartet uns ein leichtes Abendmenü und die Hotelbar ist auch nicht weit.

 

„Jedermann“ Hugo von Hofmannsthal  am Domplatz in Salzburg um 17:00 Uhr (im Großen Festspielsaal bei schlechtem Wetter)

Der Jedermann ähnelt seiner Entstehungszeit mehr als es die intellektuelle Elite wahrhaben wollte und Hofmannsthals Blick in die Vergangenheit stellt sich als prophetisch heraus. Hedonistisch und lebensgierig, mit Bauvorhaben, Affären, Selbst-Feiern und Finanzen beschäftigt, wird der Jedermann auf dem Höhepunkt des Lebens vom Tod heimgesucht. Endlichkeit und Ewigkeit. Verdammnis und Erlösung heißen plötzlich die Fragen, denen er sich zu stellen hat. Demütig muss er sich einer höheren Macht beugen und „nackt und bloß“ ins Grab steigen.

Lars Eidinger - Jedermann                        
Verena Altenberger - Buhlschaft
Edith Clever - Tod                            
Anton Spieker - Jedermanns guter Gesell
Christoph Franken - Mammon                    
Mavie Hörbiger - Teufel
Kathleen Morgeneyer - Glaube                             
Ensemble - Werke
Mirco Kreibich - Ein Schuldner/ Mammon          
Michael Masula - Ein Schuldknecht
Anna Rieser - Des Schuldknechts Weib          
Angela Winkler - Jedermanns Mutter
Tino Hillebrand - Dünner Vetter                      
Jörg Ratjen - Ein armer Nachbar
Gustav Peter Wöhler - Dicker Vetter
Michael Sturminger - Regie
Renate Martin, Andreas Donhauser - Bühne und Kostüme

 

2. Tag

Frühstück im Hotel
Privatführung im Backstage Bereich des Marionetten Theaters
Privatführung durch die Ausstellung „Überall Musik!“ und durch das Domquartier
Taxitransfer zum Hotel
Bustransfer nach Werfen
5-Gang Menü im Gourmetrestaurant „Obauer“ (ohne Getränke)
Bustransfer zum Hotel

Nach dem Frühstück kurzer Spaziergang durch den herrlichen Park von Schloss Mirabell zum Marionetten TheaterUNESCO-Weltkulturerbe, um exklusiv hinter die Kulissen zu blicken.

Seit 1913 werden hier Opern mit kleinen hölzernen Darstellern gespielt. In einem kleinen Dorf in der Südsteiermark wird Anton Aicher 1859 geboren. Seine Begabung zum Schnitzhandwerk wird in früher Jugend erkannt. Nach der Lehre als Altarschnitzer und über die Kunstakademie führt Anton Aichers Weg nach München zu einem der damaligen Meister des Puppenspiels, „Papa” Schmid. Der Grundstein für das Marionetten Theater war gelegt. Nach der Führung spazieren wir in die Innenstadt wo Sie sich für das Nachmittagsprogramm in einem Cafe oder in einem Restaurant stärken. Um 13.30h besuchen wir im Rahmen einer Privatführung die Sonderausstellung „Überall Musik!“ im Domquartier, das untrennbar seit dem 17. Jh. mit der Musik verbunden ist. Staraufgebot, legendäre Premieren, glanzvolle Zeiten, prachtvolle Feste und die herrliche Musik. Das alles und mehr wird unser Thema sein. Im Anschluss ein kurzer Spaziergang durch das Domquartier und Rückfahrt per Taxi zu einer Erholungspause ins Hotel. Gegen 18.00h heißt es Vorhang auf für das Gourmetrestaurant „Obauer“ wo uns ein Abendmenü in 5 Menüakten erwartet. Für mich ist es ein wenig wie nach Hause kommen, denn die beiden Brüder und ihr Team sind mir schon seit vielen Jahren ans Herz gewachsen. Sie waren noch nie da? Sie werden staunen nach diesem wundervollen Abend… Rückfahrt ins Hotel.

3. Tag

Transfer zum Schloss Leopoldskron
Privatführung und Rückfahrt ins Hotel
Taxitransfer zum großen Festspielhaus
Eintrittskarte 3. Kat. in die Mozart Oper „Cosi fan tutte“
Rückfahrt zum Hotel „Sacher“
Abendmenü im Restaurant (ohne Getränke)

Nach einem Frühstück Fahrt zum Schloss Leopoldskron. Das wunderbare Schloss thront in einem herrlichen Park und war spektakulärer Schauplatz für eine Modenschau von Karl Lagerfeld. Sie erfahren anlässlich unserer Privatführung durch die verschiedenen Prunkräume alles über die wechselhafte Historie. Max Reinhardt hat 1918 das Schloss gekauft und es begeistert bewohnt: Zitat: „Ich habe 18 Jahre in diesem Schloss gelebt, wirklich gelebt, und ich habe es lebendig gemacht. Ich habe jedes Zimmer, jeden Tisch, jeden Sessel, jedes Licht, jedes Bild gelebt.“  Ich habe gebaut, gezeichnet, geschmückt, gepflanzt und geträumt davon, wenn ich nicht da war. (...) Ich habe es immer feiertäglich geliebt; nie als etwas Alltägliches. Es waren meine schönsten, reichsten und reifsten Jahre (...) Ich habe es verloren, ohne zu jammern. Ich habe alles verloren, was ich hineingetragen habe. Es war der Ertrag meiner Lebensarbeit.“ Nach der Führung genießen wir den Blick von der Terrasse ins Umland bevor wir zurück zum Hotel fahren. Gegen 15.00h fahren wir mit Taxen zum Großen Festspielhaus. Um 16.00h hebt sich der Vorhang zur Oper „Cosi fan tutte“. Die wunderbare Joana Mallwitz dirigiert die Wiener Philharmoniker. Nach der Aufführung Transfer zum Hotel „Sacher“ wo bereits der Tisch für uns gedeckt ist. Nach dem Abendessen Spaziergang durch Schloss Mirabell zum Hotel.

 

„Cosi fan tutte“ Wolfgang Amadeus Mozart - Großes Festspielhaus um 16:00 Uhr

Am 30.03.1787 schrieb Mozart seinem Freimaurer-Bruder Johann Georg Kronauer auf Englisch ins Stammbuch: „Geduld und Gemütsruhe tragen mehr dazu bei, unsere Verstimmungen und Krankheiten zu heilen als die ganze Kunst der Medizin.“

Die Erfahrungen, die die Hauptfiguren durch das Experiment von Don Alfonso im Verlauf der Handlung machen, stürzen sowohl die weiblichen wie die männlichen Akteure in existentielle Verwirrung. Erst zum Schluss sehen sich die „originalen“ Paare wieder in die Augen. Sie begegnen sich nicht mit Gehässigkeit und Härte, sondern beschließen sich zu versöhnen und ihren Weg zusammen weiter zu gehen. In den drei Jahren, die zwischen dem Stammbucheintrag für Kronauer und der Premiere von Così fan tutte 1790 liegen, hatte Mozart zwei seiner Kinder sowie seinen Vater verloren und wurde von finanziellen und gesundheitlichen Problemen geplagt. Und doch scheint er seinen Glauben an jene Maxime bewahrt zu haben. Während die Figuren die Schlussworte der Oper anstimmen — „Glücklich der Mensch, der jede Sache von der guten Seite sieht […] inmitten der Stürme des Lebens findet er heitere Ruhe“ —, beschwören sie einander und zugleich das Publikum, sich von der Vernunft leiten zu lassen und sich selbst und den geliebten Partner als den Menschen zu akzeptieren, der man ist.

Wiener Philharmoniker                      
Musikalische Leitung: Joana Mallwitz
Konzertvereinigung Wiener Staatsopern Chor        
Regie: Christoph Loy

Besetzung:
Elsa Deisig - Fiordiligi                              
Marianne Crebassa - Dorabella
André Schuen - Guglielmo                                             
Bogdan Volkov - Ferrando
Lea Desandre - Despina                     
Johann Martin Kränzle - Don Alfonso

4. Tag

Individuelle Heimreise

Frühstücken Sie in aller Ruhe und kommen Sie vor allem wieder gut nach Hause!

Reiseleistungen
  • 3x Übernachtung im 5***** Hotel „Sheraton Grand Salzburg“ 
  • 3x Frühstücksbuffet
  • Transfer Hotel - Domplatz - Hotel 
  • Eintrittskarte 3. Kat. für das Schauspiel „Jedermann“
  • 3-Gang Abendmenü im Hotel Restaurant (ohne Getränke)
  • Private Führung und Eintritt ins Marionetten Theater
  • Private Führung durch das Domquartier 
  • Private Führung und Eintritt durch die Ausstellung „Überall Musik!“
  • Taxitransfer zurück zum Hotel
  • Bustransfer Hotel - Werfen - Hotel
  • 5-Gang Abendmenü im Gourmetrestaurant „Obauer“ (ohne Getränke)
  • Transfer Hotel - Schloss Leopoldskron - Hotel
  • Private Führung im Schloss inkl. Eintritt
  • Transfer Hotel - Großes Festspielhaus - Hotel „Sacher“
  • Eintrittskarte 3. Kat. in die Oper „Cosi fan tutte“ 
  • 4-Gang Menü im Hotel „Sacher“ (ohne Getränke)
  • Alle Eintrittsgelder lt. Programm
  • Deutschsprechende Reiseleitung 
  • tbs-Reisebegleitung ab/bis Salzburg Susanne Höfig
Reisetermin
( )

5***** Hotel „Sheraton Grand Salzburg"

Das 5***** Hotel „Sheraton Grand Salzburg" ist ihr Domizil für diese 4 Tage. Es liegt direkt am Mirabellgarten mit Schloß Mirabell und somit nur ca. 5 Gehminuten von der Altstadt entfernt. Die insgesamt nur 158 Zimmer sind modern konzipiert und großzügig sowie mit allem Komfort ausgestattet. Das Personal empfängt und umsorgt sie mit viel Wärme und Herzlichkeit in Ihrem Deluxe Zimmer