Open Air Odeonsplatz
München Tourismus©Tommy Loesch

Opernfestspiele München/AUSGEBUCHT

Gruppenreise

(4 Tage)

Luxushotel „Vier Jahreszeiten Kempinski" in München – Oper „Arabella" mit den Klassikstars Anja Harteros, Doris Soffel, Kurt Rydl u.v.m. – Neuinszinierung Oper "Parsifal" mit Jonas Kaufmann, Christian Gerhaher, René Pape, Nina Stemme unter der Leitung des unerreichten Kilill Petrenko – Mit außergewöhnlichem Besichtigungsprogramm – Begleitet durch Susanne Höfig
Ihre Reise

Für gleich drei großartige Klassikhöhepunkte anlässlich der Münchner Opernfestspiele habe ich für einen kleinen Kundenkreis Karten sichern können und das auch noch im strahlend „weiß-blauen“ bayerischen Sommer. Erleben Sie am ersten Abend die Oper „Arabella“ von Richard Strauss mit der wunderbaren Anja Harteros und dem Weltklassebassisten Kurt Rydl. Am zweiten Abend fiebern die Opernliebhaber einer besonderen Neuproduktion entgegen. Kein Geringerer als der unerreichte Kirill Petrenko dirigiert das Bühnenweihfestspiel „Parsifal“ von Richard Wagner und zwar mit Starbesetzung – der unvergleichliche Jonas Kaufmann als Parsifal, der Starbariton Christian Gerhaher als Amfortas, René Pape, einer der besten Bass-Sänger der Welt als Gurnemanz und viele mehr. Am dritten und letzten Abend nehmen Sie im Herkulessaal Platz. Sie erleben das „Bayerische Symphonieorchester“ unter der Leitung von Kent Nagano, Echo-Klassik Gewinner und gerade mit dem Titel „Dirigent des Jahres“ ausgezeichnet. Um die hochkarätigen Klassikdarbietungen herum, habe ich ein wunderbares Kulturprogramm für Sie gestaltet. Wir wohnen im eleganten 5***** Luxushotel „Vier Jahreszeiten“ Kempinski. Im Herbst 2017 hat das Hotel die aufwändigen Umbauarbeiten in den letzten 60 Zimmern und Suiten vollendet. Lassen Sie sich überraschen. Drei unvergessliche Tage voller herausragender Höhepunkte erwarten Sie!

1. Tag

Individuelle Anreise nach München
Check-In in Ihr Luxushotel „Vier Jahreszeiten“ Kempinski
Operndinner im Restaurant des Hotels inkl. Weinbegleitung (2 Gänge vor und 2 Gänge nach der Aufführung)
gute Eintrittskarte in die Richard Strauss Oper „Arabella“ in der Bayerischen Staatsoper

Ihre Anreise erfolgt individuell ins luxuriöse 5***** Hotel „Vier Jahreszeiten“ Kempinski, in unmittelbarer Nähe zur Münchner Staatsoper gelegen. Beziehen Sie Ihr komfortables Zimmer und bummeln Sie durch die Altstadt. Die Maximilianstraße, die luxuriöseste Einkaufsmeile mit allen wichtigen Marken, liegt Ihnen förmlich zu Füßen. Gegen 17.00h nehmen wir in der Tagesbar unseres Hotels Platz um die ersten beiden Gänge unseres Menü einzunehmen. Ein kurzer Spaziergang führt uns leicht und beschwingt zur Bayerischen Staatsoper, wo sich um19.00h der Vorhang zur Oper „Arabella“ hebt. Ein grandioser Opernabend in Top Besetz-ung erwartet uns heute. Anja Harteros als Arabella, Doris Soffel als Adelaide und Kurt Rydl als Graf Waldner werden heute Abend das Geschehen auf der Bühne bestimmen. Nach der Aufführung Spaziergang zurück ins Hotel, wo wir bereits zu den beiden letzten Gängen unseres Opernmenüs erwartet werden.

                                      „Arabella“ 04.07.2018
                    Oper von Richard Strauss - Bayerische Staatsoper

 

Bayerisches Staatsorchester                Musikalische Leitung*: Constantin Trinks
Chor der Bayerischen Staatsoper

Besetzung*
Graf Waldner: Kurt Rydl            Adelaide: Doris Soffel
Arabella: Anja Harteros             Zdenka: Hanna-Elisabeth Müller
Mandryka: Thomas J. Mayer     Matteo: Benjamin Bruns

Arabella möchte nur dem Richtigen ihre Liebe schenken und hofft ihn, auf dieser Welt zu finden. Die Eltern aber, komplett verschuldet, suchen für Arabella nach einem reichen Ehemann, um der finanziellen Misere zu entkommen. Ihre Schwester Zdenka wird unter Verschluss gehalten und muss in Männerkleidung auftreten, da sie sie nicht auch noch standesgemäß ausführen können. Arabella hat genug Verehrer, aber eben der Richtige, den sie sich vorstellt, ist nicht dabei. Dadurch, dass sich Zdenka in Matteo verliebt und ihm im Namen ihrer Schwester Briefe schreibt, der Vater einen vermögenden Freund für Arabella als Ehemann gewinnen möchte, der aber längst verstorben ist, entsteht ein Kreuz und ein Quer. Wie es ausgeht erfahren wir am 04.07.18 in der Staatsoper.

 

2. Tag

Transfer zur „Villa Stuck“
Führung durch die historischen Räume
4-Gang Menü inkl. Weinbegleitung in der „Käfer-Schänke“
Transfer ins Hotel
Gute Eintrittskarte in die Richard Wagner Oper „Parsifal“
Opernimbiss inkl. Wein in einer der Pausen

Genießen Sie das Frühstück im Hotel, bevor wir Ihnen heute etwas ganz Besonderes präsentieren. Wir fahren nach Bogenhausen, wo wir bereits von unserem Stadtführer vor der Villa Stuck, ein einzigartiger Ort des Kunstlebens, erwartet werden. Die Villa Franz von Stucks vereint luxuriöse Rauminszenierung, ein repräsentatives Atelier und private Wohnräume. Anlässlich der Pariser Weltausstellung 1900 wurden die eigens für diese Villa angefertigten Möbel mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Auf der Rückseite des Gebäudes befindet sich ein besonders schöner Künstlergarten. Nach der Führung spazieren wir zu Feinkost Käfer. Im Restaurant werden wir bereits zu einem gemütlichen und bestimmt besonders schmackhaften Mittagessen erwartet. Danach fahren wir zu einer Erholungspause zurück ins Hotel. Um 16.30h spazieren wir erneut zur Staatsoper, wo sich um 17.00h der Vorhang zu Parsifal hebt. Ein unvergesslicher und einzigartiger Abend erwartet uns auch heute. Während einer Pause habe ich für uns einen Imbiss im Restaurant der Oper vorbereiten lassen. Nach der Aufführung Spaziergang zurück zum Hotel. Wollen wir noch einen Drink an der Bar nehmen?

                                „Parsifal“ 05.07.2018
            Oper von Richard Wagner – Bayerische Staatsoper

Bayerisches Staatsorchester       Musikalische Leitung*: Kirill Petrenko
Chor der Bayerischen Staatsoper

Besetzung*
Amfortas: Christian Gerhaher        Titurel: Bálint Szabó
Gurnemanz: René Pape                Parsifal: Jonas Kaufmann
Klingsor: Wolfgang Koch                Kundry: Nina Stemme

„Zeig mir Deine Wunde“ ist das Spielzeitmotto der Bayerischen Staatsoper für das Jahr 2018. Der Intendant der Oper Nikolaus Bachler erklärt, dass sich die Staatsoper jedes Jahr ein Thema vornimmt und welche Oper würde das besser transportieren als „Parsifal“. Es geht um die Verletzlichkeit jedes Menschen, um die Wunden der Vergangenheit mit deren Bewältigung wir Menschen Zeit unseres Lebens beschäftigt sind. Weiter geht es um die eigene Entwicklung und die Schwierigkeiten, die man auch ab und an mit seinen Mitmenschen hat. Parsifal war das letzte Werk von Richard Wagner. Wagner hat verfügt, dass diese Oper nur in Bayreuth aufgeführt werden darf. Für ihn war Parsifal nicht einfach eine Oper, sondern ein „Bühnenweihfestspiel“ und als 1914 die Schutzfrist abgelaufen ist, konnte auch seine Witwe Cosima nicht mehr verhindern, dass Parsifal auch in anderen Opernhäusern inszeniert wird. 

Ritter Gurnemanz fordert seine Knappen auf zu beten und das Bad des an einer nicht heilenden Wunde leidenden Gralskönigs Amfortas vorzubereiten. Die Ritter haben zeitgleich einen Knaben gefangen, der mit Pfeil und Bogen einen heiligen Schwan getötet hat. Es ist Parsifal, der bei seiner Mutter im Wald und ohne Kontakt zur Außenwelt aufwuchs. Er selbst kennt weder seinen Namen, noch weiß er, woher er kommt und wer sein Vater ist. Doch Kundry kennt seine Geschichte und erzählt vom Tod seiner Mutter. Gurnemanz hofft, in ihm den in der Vision des Amfortas angekündigten "reinen Toren" gefunden zu haben, und nimmt ihn mit zur Gralsburg, während Kundry in einen hypnotischen Schlaf fällt. Der ständig suchende Parsifal und der leidende Amfortas sind auch in der heutigen Zeit Sinnbild für die Problem der Menschen.

Was Kirill Petrenko anfasst wird zu Gold, daher freue ich mich sehr, wie bestimmt auch Sie, auf diese spannende Neuinszenierung!

 

3. Tag

Spaziergang „Herrenschlösser und Hinterhöfe“
Weinverkostung inkl. Schinken und Käsespezialitäten in der Weinabteilung des „Eataly“ am Viktualienmarkt
Leichtes Abendessen inklusive Getränke
Gute Eintrittskarte in den Herkulessaal zum Konzert des „Symphonie Orchesters des Bayerischen Rundfunk“ unter der Leitung von Kent Nagano

Nach dem Frühstück holt uns unser Stadtführer zu einem besonderen Stadtspaziergang durch das Graggenauer Viertel rund um unser Hotel, ab. Mehr als 700 Jahre ist die Graggenau, die Gegend zwischen Residenz und Isartor, Sitz der bayerischen Herrscher und Regierungen. Hier haben sich die Wittelsbacher ihr prunkvolles und weitläufiges Stadtschloss gebaut und im direkten Umkreis davon, im Bereich des heutigen Viertels Tal, lebten und arbeiteten Handwerker und Künstler, die sich Aufträge vom Hof erhofften. Sie werden spannende Geschichten und bestimmt viel Neues über dieses Viertel erfahren. Unser Rundgang endet am Viktualienmarkt an der Schrannenhalle. Vor einigen Jahren hat sich hier „Eataly“ etabliert und beeindruckt mit außergewöhnlichen italienischen Produkten von kleineren Erzeugern, die sich der Önogastronomie verschrieben haben. Im Keller befindet sich eine Weinabteilung, die ihresgleichen sucht. Hier werden wir zu einer Weinprobe erwartet zu der auch Schinken-, Wurst- und Käsespezialitäten gereicht werden. Nach der Verkostung steht eine Erholungspause im Hotel auf unserem Programm. Am frühen Abend nehmen wir ein leichtes Abendessen zu uns und gehen im Anschluss zum Herkulessaal, wo um 20.00h das Konzert mit dem „Dirigent des Jahres“ Kent Nagano und dem „Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunk“ beginnt. Auf unserem Programm steht Olivier Messiaen „Chronochromie“ und Anton Bruckner Messe Nr. 2 e-Moll.

 

                     „Bruckner - Messiaen“ 06.07.2018 – Herkulessaal

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks Musikalische Leitung: Kent Nagano
Chor des Bayerischen Rundfunks

Olivier Messiaen             Anton Bruckner
„Chronochromie“              Messe Nr. 2e-Moll

4. Tag

Individuelle Heimreise

Nach dem Frühstück individuelle Heimreise mit einem riesengroßen Koffer voller Erinnerungen an unvergessliche Genusstage in München, die ihresgleichen suchen….

Reiseleistungen
  • 3x Übernachtung im 5-Sterne Hotel „Vier Jahreszeiten“ Kempinski München
  • 3x Frühstücksbuffet
  • 4-Gang Opernmenü im Restaurant „Schwarzreiter“ inkl. Weinbegleitung am 04.07.18
  • Gute Eintrittskarte für die Oper „Arabella“ in der Bayerischen Staatsoper am 04.07.18
  • Transfer Hotel-„Villa Stuck“-Hotel
  • Exklusive Führung „Villa Stuck“ am 05.07.18
  • 4-Gang Mittagsmenü in der „Käfer Schänke“ inkl. Weinbegleitung am 05.07.18
  • Gute Eintrittskarte für Oper „Parsifal“ in der Bayerischen Staatsoper am 05.07.18
  • Opernimbiss inkl. Wein in einer der Pausen am 05.07.18
  • Stadtspaziergang am 06.07.18
  • Weinverkostung inkl. italienischen Spezialitäten am 06.07.18
  • Leichtes Abendessen inkl. Getränke am 06.07.18
  • Gute Eintrittskarte für das Konzert im Herkulessaal am 06.07.18
  • Alle Eintrittsgelder lt. Programm
  • tbs-Reiseleitung ab/bis München Susanne Höfig
     

 

Reisetermin
( )

Vier Jahreszeiten Kempinski

Wir wohnen in Münchens Hoteljuwel, dem „Vier Jahreszeiten Kempinski" - mitten auf der Maximiliansstraße, die das Shopping-Herz höher schlagen lässt. Zentraler und schöner als in dem bereits 1858 erbauten Hotel, kann man kaum wohnen. Die Zimmer sind modern und elegant in dezenten Farben ausgestattet und im Herbst 2017 ist nun auch die letzten Umbau- und Renovierungsarbeiten beendet worden ... Tradition und Moderne verbinden sich hier zu einem Gesamtkunstwerk. Das elegante Restaurant "Schwarzreiter" wurde gerade eben mit 1 Michelin Stern ausgezeichnet und die gemütliche Bar lädt nach dem Opernbesuch zu einem kühlen Drink ein.