München Odensplatz mit Theatinerkirche, Feldherrenhalle und Residenz
München Tourismus©Tommy Lösch

Klassikwochenende in München

Gruppenreise

(3 Tage)

München - Weltstadt mit Herz – Erleben Sie Kirill Petrenko, Jonas Kaufmann und Anja Kampe - die „Klassikstars" – "Die Kameliendame" in der Inszenierung von John Neumeier – Begleitet durch Susanne Höfig
Ihre Reise

Feiern Sie den ersten Monat des neuen Jahres mit einem Klassikwochenende in der bayerischen Hauptstadt in München. Am Freitag hebt sich abends der Vorhang zu einer der schönsten Ballettaufführungen der Welt. „Die Kameliendame“ in der Inszenierung von John Neumeier ist hinreißend und die Musik von Frédéric Chopin wundervoll. Unter der Leitung des besten Dirigenten der Welt, Kirill Petrenko erleben Sie am zweiten Abend in der Bayerischen Staatsoper Beethovens einzige Oper „Fidelio“. Eine der bedeutendsten Sopranistinnen unserer Zeit – Anja Kampe erglüht als Leonore in Liebe für Florestan. In der Rolle kein Geringerer als der als bester Tenor der Welt gefeierte unvergleichliche Jonas Kaufmann. Die wunderbare Hanna-Elisabeth Müller gibt die Marzelline und ist Ihnen vielleicht aus dem Eröffnungskonzert der Elbphilharmonie in bester Erinnerung. Sie hat, sozusagen als „Rettungsschwimmerin“ das Eröffnungskonzert gerettet. Die vorgesehene Künstlerin erkrankte und Hanna-Elisabeth Müller sprang sprichwörtlich ins kalte Wasser. Ein besonders mutiger Schritt, weil sie weder den Dirigenten und seine Tempi kannte, noch bei den Proben anwesend war und kein einziges Konzeptionsgespräch mitmachte… Auch kannte sie die Akkustik des noch nie bespielten Großen Saals in der Elbphilharmonie nicht. Trotzdem sprang sie von Ihren Skiern im Winterurlaub in den nächsten Flieger, studierte dort die Partitur und stand kurz darauf auf der Bühne der Elbphilharmonie... Wir wohnen im geschmackvoll renovierten 5***** Luxushotel „Vier Jahreszeiten“ Kempinski in der exklusivsten Einkaufsmeile der Stadt, der Maximilian Straße, gelegen.

1. Tag

Individuelle Anreise nach München
Check-In in Ihr Luxushotel „Vier Jahreszeiten“ Kempinski
Opernaperitif inkl. Wein und Canapés
sehr gute Eintrittskarte in das Ballett „Die Kameliendame“ in der Bayerischen Staatsoper

 

Ihre Anreise erfolgt individuell ins luxuriöse 5***** Hotel „Vier Jahreszeiten“ Kempinski, in unmittelbarer Nähe zur Münchner Staatsoper gelegen. Beziehen Sie Ihr komfortables Zimmer und bummeln Sie durch die Altstadt. Die Maximilianstraße, die luxuriöseste Einkaufsmeile mit allen wichtigen Marken, liegt Ihnen förmlich zu Füßen. Gegen 18.00h treffen wir uns in der Lobby und spazieren gemeinsam in Richtung Staatsoper, um zuvor einen gepflegten Opernaperitif im Restaurant „Kuffler an der Oper“ einzunehmen. Um 19.30h hebt sich der Vorhang zum Ballett „Die Kameliendame“, inszeniert von John Neumeier, dem ungekrönten König des Balletts. 2017 sollte John Neumeiers 75. Geburtstag gefeiert werden. Sehr sympathisch fand ich, dass er anlässlich dieser Feier zugegeben hat, dass er diesen tatsächlich bereits vor drei Jahren gefeiert hat. Zu seiner „künstlichen Verjüngung“ kam es bereits zu Beginn seiner Karriere als Tänzer. 1962 wollte er unbedingt seinen Abschluss an der „Royal Ballet School“ in London machen. Mit seinem tatsächlichen Alter wäre das nicht gegangen. Seit mehr als 40 Jahren ist Neumeier nun Direktor des preisgekrönten Hamburg Balletts. Ich weiß gar nicht mehr wie oft ich diese unvergleichliche Ballettinszenierung schon gesehen habe. Das Schicksal von Marguerite und Armand gehen mir immer wieder gleich nahe und die Musik berührt und geht regelrecht unter die Haut… Nach Ende der Vorstellung kurzer Spaziergang zurück ins Hotel. Wer Lust hat nimmt noch einen Drink an der gemütlichen Hotelbar.

 

Ballett - Die Kameliendame" von Alexandre Dumas

Orchester: Bayerisches Staatsorchester  
Bühnenbild und Kostüme: Jürgen Rose
Musikalische Leitung: Michael Schmidtsdorff                   
Musik: Frèdèric Chopin
Pianist: Wolfgang Manz    Pianist- Auf dem Lande: Peter Chukhnov
Solisten und Ensemble des Bayerischen Staatsballetts
Choreographie und Inszenierung: John Neumeier
 

John Neumeier der ungekrönte Ballettkönig hat als Choreograf das moderne Ballett bereits vor vielen Jahrzehnten geadelt.

„Die Kameliendame“ ist eines der bekanntesten Handlungsballette von John Neumeier. Es schildert die Geschichte von Armand, einem Mann aus bester Gesellschaft, der sich in die umschwärmte Kurtisane Marguerite verliebt. Trotz der Liebe, die sie auch für ihn empfindet ist sie hin und gerissen zwischen ihrem Leben in Luxus und ihren wahren Gefühlen.

Geschickt nimmt Neumeier ein Motiv der Romanvorlage auf, indem er das unglückliche Schicksal von Marguerite und Armand im „Bühnenschicksal“ zweier anderer Romanfiguren aus einem früheren Jahrhundert - Manon Lescault und Des Grieux - spiegelt. Seit der Uraufführung von Neumeiers Werk gehören die Hauptpartien zu den begehrtesten Rollen großer Balletttänzer.

Dazu kommt die Musik von Frédéric Chopin, deren romantische Virtuosität und existentielle Verlorenheit dem Ballett tiefste Wahrhaftigkeit verleiht. Chopins Klavierkonzerte werden ergänzt durch reine Klavierkompositionen.

 

 

2. Tag

Stadtrundfahrt „München – Stadt der Künstler, Stadt der Wissenschaft“
3-Gang Mittagesmenü inkl. Tischgetränke in der Traditionsgaststätte „Zum Franziskaner“
Sehr gute Eintrittskarten in die Oper „Fidelio“ in der Bayerischen Staatsoper

Genießen Sie das Frühstück im Hotel, bevor wir auf eine Stadtrundfahrt starten. Wussten Sie, dass von den Professoren der beiden Münchner Universitäten bereits 25 Nobelpreisträger hervorgegangen sind? Wer war der Ludwig und wer der Maximilian, die der Ludwig-Maximilians Universität ihren Namen gaben? Malerfürsten, Avantgardisten, Literatur-Titanen und Film-Maniacs gab und gibt es in München, und auch die entsprechenden Museen und Ausstellungsorte. Museen und Universitäten arbeiten gemeinsam daran, in München ein einmaliges Kunstareal zu schaffen, mit Sammlungen von Weltrang in einer sehr lebendigen Umgebung! Opernfestspiele und Filmfest sind weit über München hinaus bekannt, aber welche Persönlichkeiten trifft man eigentlich in der Ruhmeshalle? Und seit wann, bitte, gibt es hier Nordlichter? Die Antworten zu diesen Fragen wollen wir Ihnen auf unserer Rundfahrt „München - Stadt der Künstler, Stadt der Wissenschaft" geben und Sie mitnehmen zu vielen neuen Entdeckungen im guten alten München! Mittags endet unsere Rundfahrt in der Traditionsgaststätte „Zum Franziskaner“, wo wir in gediegener bayerischer Atmosphäre ein köstliches Mittagessen einnehmen werden. In nur wenigen Schritten sind wir am Nachmittag wieder beim Hotel, um uns für den Opernabend vorzubereiten und etwas auszuruhen. Um 17.00h spazieren wir zur Bayerischen Staatsoper. Heute hebt sich der Vorhang zur Oper „Fidelio“ um 18.00h. Florestan sitzt zu Unrecht im Kerker, da Rocco Enthüllungen durch ihn fürchtet. Seine Frau Leonore schleicht sich als Mann verkleidet ins Gefängnis als Angestellter ein, nennt sich Fidelio und gewinnt das Vertrauen Roccos. Durch Fidelios Geschicktheit, trickreichem Handeln und Aufopferungsgabe gelingt es ihr am Ende alle zu Unrecht gefangen gehaltenen Gefängnisinsassen zu befreien. So kennt es der Opernbesucher bisher. Das Schicksal das Fidelio heute auf der Bühne durchleiden muss ist ein anderes, das außerhalb von Gefängnismauern stattfindet und ohne grimmig dreinschauenden Wärter. Heute Abend geht es um die persönliche Selbstbefreiung aus inneren wie äußeren Zwängen… Nach der Oper Spaziergang zurück ins Hotel.

 

Oper - „Fidelio" von Ludwig van Beethoven

Orchester und Chor der Bayerischen Staatsoper
Musikalische Leitung: Kirill Petrenko   
Regie: Calixto Bieito
Chor: Sören Eckhoff

Besetzung*:
Don Fernando: Tareq Nazmi   
Don Pizzaro. Wolfgang Koch
Florestan: Jonas Kaufmann   
Leonore: Anja Kampe
Rocco: Günther Groissböck   
Marzelline: Hanna-Elisabeth Müller
Jaquino: Dean Power

Beethovens einzige Oper „Fidelio“ ist eine Würdigung der Frau, ihrer Liebe, ihrer Treue und ihrer Zuverlässigkeit. Bei der Uraufführung der ersten Fassung hielt sich die Begeisterung in Grenzen. Erst nach der dritten Überarbeitung wurde diese Oper bejubelt. Entscheidend dazu beigetragen hat Wilhelmine Schröder-Devrient 1822, die die Rolle der Leonore mit derartiger Inbrunst spielte und sang, dass sie Richard Wagner nach eigenen Aussagen nachhaltig in seiner Entwicklung prägte.

Florestan sitzt zu Unrecht im Kerker, da Rocco Enthüllungen durch ihn fürchtet. Seine Frau Leonore schleicht sich als Mann verkleidet ins Gefängnis als Angestellter ein, nennt sich Fidelio und gewinnt das Vertrauen Roccos. Durch Fidelios Geschicktheit, trickreichem Handeln und Aufopferungsgabe gelingt es ihr am Ende alle zu Unrecht gefangen gehaltenen Gefängnisinsassen zu befreien.

 

3. Tag

Individuelle Heimreise

Nach dem Frühstück individuelle Heimreise mit einem Koffer voller Erinnerungen an unvergessliche Kulturtage in München…

Reiseleistungen
  • 2x Übernachtung im 5-Sterne Hotel „Vier Jahreszeiten“ Kempinski München
  • 2x Frühstücksbuffet
  • Opernaperitif inkl. Wein und Canapés im Restaurant „Kuffler an der Oper“ am 26.01.19
  • Gute Eintrittskarte für das Ballett „Die Kameliendame“ in der Bayerischen Staatsoper am 26.01.19
  • München „Stadt der Künstler – Stadt der Wissenschaft“ am 27.01.19
  • 3-Gang Mittagsmenü inkl. Tischgetränke im Restaurant „Zum Franziskaner“ am 27.01.19
  • Gute Eintrittskarte in die Oper „Fidelio“ in der Bayerischen Staatsoper am 27.01.19
  • Alle Eintrittsgelder lt. Programm
  • tbs-Reiseleitung ab/bis München Susanne Höfig
Reisetermin
( )

5 ***** Hotel „Vier Jahreszeiten“

Das luxuriöse Hotel „Vier Jahreszeiten“ gehört zur Kempinski Gruppe und liegt direkt in der Maximilianstraße, der exklusivsten Einkaufsmeile Münchens und in unmittelbarer Nähe zur Staatsoper.

Lassen Sie sich von der kulinarischen Ideenvielfalt begeistern und von ausgefallenen Kreationen in Versuchung führen. Ob Restaurant Schwarzreiter, Tagesbar & Restaurant, die Jahreszeiten Lobby oder die Jahreszeiten Bar - erleben Sie moderne Leichtigkeit und exklusiven Genuss! Die elegant renovierten und komfortablen Zimmer und Suiten laden zum Verweilen ein.