Daniel Barenboim dirigiert die „Staatskapelle Berlin"
©Holger Kettner

Berlin - „Festtage 2019"

Gruppenreise

(4 Tage)

Ostern in der Hauptstadt - „Festtage in Berlin" – Rendezvous mit den Klassikstars – Daniel Barenboim, Anna Netrebko und die „Staatskapelle Berlin" erwarten Sie – Im Luxushotel „The Westin Grand Berlin" residieren und die Hauptstadt neu entdecken – Privatführung durch die Sonderausstellung „Picasso und sein Nachlass" im Museum Barberini in Potsdam – Begleitet durch Susanne Höfig
Ihre Reise

In der Oper dominiert oft genug das Tragische. Die „Festtage 2019zeigen, dass dies nicht immer so sein muss. Zwei musikalische Komödien des 19. und 20. Jahrhunderts stehen im Mittelpunkt: Richard Wagners „Die Meistersinger von Nürnberg“, deren Handlung bei aller gedanklichen Gewichtigkeit nicht zuletzt auch das Menschliche, das Allzumenschliche thematisiert, sowie Sergej Prokofjews selten gespielte Liebes- und Verwechslungskomödie „Die Verlobung im Kloster“, deren turbulentes Geschehen auch einer Mozart- oder Rossini-Oper entstammen könnte. Beide Werke dirigiert Daniel Barenboim in der „Staatsoper unter den Linden“, die nach aufwendiger siebenjähriger Renovierung im Oktober 2017 wiedereröffnet wurde. Auch beim Konzert der Staatskapelle Berlin wird Barenboim in der „Philharmonie“ am Pult stehen. Die unvergleichliche Anna Netrebko präsentiert als Solistin gemeinsam mit der Staatskapelle Berlin Opernarien von Giuseppe Verdi - „Quattro pezzi sacri“ perfekt ergänzt vom Rundfunkchor Berlin. Wir residieren im 5***** Hotel „The Westin Grand Berlin“ und verbringen gemeinsam außergewöhnliche Ostertage in der Hauptstadt.

1. Tag

Individuelle Anreise
Bustransfer Hotel-„Philharmonie“-Hotel
Gute Eintrittskarte zum Konzert in der Philharmonie
4-Gang Abendmenü im italienischen Spitzen-Restaurant „Bocca di Bacco“ inkl. Weinbegleitung

Reisen Sie gemütlich an. Bei der Organisation sind wir gerne behilflich. Ab München gibt es z.B. eine Verbindung mit dem ICE Sprinter, der in nur 3.55h die Strecke bewältigt. Checken Sie in Ihr komfortables Zimmer im „The Westin Grand Berlin“ ein. Gegen 15.00h fahren wir die kurze Strecke per Bus zur „Philharmonie“ um pünktlich um 16.00h unsere Plätze für das Konzert der „Staatskapelle Berlin“ unter der Leitung von Daniel Barenboim einzunehmen. Auf dem Programm stehen Opernarien für Sopran und Orchester und keine Geringere als Anna Netrebko wird die wunderbaren „Quatro pezzi sacri“ zusammen mit dem Rundfunkchor Berlin darbieten. Das perfekte Konzert für den Karsamstag! Im Anschluss Rückfahrt mit dem Bus zum exzellenten Restaurant „Bocca di Bacco“. Hier lassen wird uns mit einem wunderbaren italienischen 4-Gang Menü verwöhnen. Nach dem Essen kurzer Spaziergang zum Hotel.

„Festtage Berlin“ 20.04.2019
Konzert der „Staatskapelle Berlin“ – „Philharmonie“

Staatskapelle Berlin         
Musikalische Leitung*: Daniel Barenboim
Rundfunkchor Berlin: Gijs Leenaars       
Anna Netrebko: Sopran
Giuseppe Verdi: Quatro pezzi sacri - Opernarien für Sopran und Orchester

 

2. Tag

Stadtrundfahrt durch Berlin
Ostermenü im „Lutter & Wegner“ inkl. Getränke
Spaziergang zur „Staatsoper unter den Linden“
Gute Eintrittskarte in die Oper „Die Meistersinger von Nürnberg“

Schlafen Sie aus und genießen Sie ein gemütliches Osterfrühstück im Hotel. Gegen 10.00h startet unsere besondere Stadtrundfahrt. Berlin wandelt sich ja ständig, daher zeigen wir Ihnen heute die rasanten Veränderungen im Westen der Stadt und rund um die Museumsinsel mit der James Simon Galerie und dem Humboldtforum mit einem Ausblick auf die nahe Zukunft - auf das Freiberger Projekt. In diesem Viertel entstehen, neben dem UNESCO Kulturerbe der Museumsinsel, inmitten historischer Gebäude, moderne Bauten und Veranstaltungsflächen. Nach einem Abstecher ins Regierungsviertel geht es weiter in den Kiez am Prenzlauer Berg. Auch hier verändert sich gerade alles und das nicht immer zur Zufriedenheit der „Ureinwohner“. Hier war schon zu früheren Zeiten die Hausbesetzerszene aktiv. Heute machen es sich hier Familien und gut situierte Singles gemütlich. Es entstehen Luxushäuser, teure Lofts und die Mieten schießen in die Höhe. Nach dem Kulturprogramm werden wir im beliebten Restaurant „Lutter & Wegner“ zu unserem Ostermenü erwartet. Danach spazieren wir zum Hotel zu einer kleinen Ruhepause und anschließend zur „Staatsoper unter den Linden“. Um 16.00h hebt sich der Vorhang zur Oper „Die Meistersinger von Nürnberg“ Erleben Sie den wunderbaren Bariton Wolfgang Koch als Hans Sachs, als Walther von Stolzing einen der international gefragtesten Heldentenöre Burkhard Fritz. Die Magdalena gibt die äußerst begabte junge polnische Sängerin Natalia Skrycka. Nach der Oper Spaziergang zurück zum Hotel. Sehen wir uns noch an der Bar?

 

Die Meistersinger  Nürnberg“ 21.04.2019
Oper von Richard Wagner – „Staatsoper unter den Linden“

Staatskapelle Berlin - Musikalische Leitung*: Daniel Barenboim
Staatsopernchor: Martin Wright  
Inszenierung: Andrea Moses

Besetzung*

Hans Sachs: Wolfgang Koch     
Veit Pogner: Kwangchul Youn
Kunz Vogelgesang: Graham Clark     
Sixtus Beckmesser: Johannes Martin Kränzle
Fritz Kothner: Jürgen Linn     
Balthasar Zorn: Siegfried Jerusalem
Ulrich Eisslinger: Reiner Goldberg     
August Moser: Florian Hoffmann
Hermann Ortel: Arttu Kataja      
Hans Schwarz: Franz Mazura
Hans Flotz: Olaf Bär       
Walther von Stolzing: Burkhard Fritz
Eva: Julia Kleiter      
Magdalena: Natalia Skrycka

1840 entwickelte Richard Wagner erste Ideen zu den „Meistersingern von Nürnberg“ und hatte nicht im Sinn eine monumentale Festoper zu schreiben. Eine Komödie von leichter Hand, ein heiteres Satyrspiel sollte dieses Werke werden und Reflexionen über Kunst und Künstler sollten im Mittelpunkt stehen. Mehr als zwei Jahrzehnte später lag eine Partitur vor, die zu den umfangreichsten und vielschichtigsten des gesamten Repertoires zählt. Die Solisten, der Chor und vor allem das groß besetzte Orchester entfalten eine außergewöhnliche Klangpracht. Kraft und Helligkeit und Szenen wie auf der „Festwiese“, in der alles aufgefahren wird, was auf einer Opernbühne überhaupt denkbar erscheint. Es erwartet Sie eine schier überwältigende klangliche Präsenz und ein immens hohes kompositorisches Niveau, das Wagner hier ins Werk gesetzt hat. Seit der triumphalen Uraufführung im Juni 1868 gehören die „Meistersinger“ zu den festen Säulen des europäischen Musiktheaters und gelten als ein Werk, das abseits des Bühnenalltags demonstriert, was in der Oper möglich ist.

3. Tag

Fahrt nach Potsdam
geführter Stadtspaziergang
Privatführung durch die Ausstellung des Jahres 2019 – „Picasso und sein Nachlass“
4-Gang „Ostermenü“ im Restaurant „Juliette“ inkl. Getränke
Gute Eintrittskarte in die Oper „Die Verlobung im Kloster“ von Sergej Prokofjew

Potsdam hat mit dem Museum „Barberini“ 2017 ein Kunstmuseum erhalten, das gleich zwei Väter hat – den Alten Fritz und Hasso Plattner. Friedrich der Große wollte die Umgebung um sein Stadtschloss nach seinem letzten Krieg aufhübschen und hat nach einem italienischen Vorbild das Palais „Barberini“ bauen lassen. Hasso Plattner, Gründer von SAP und Kunstsammler hat das Palais zu einem wundervollen Museum umbauen lassen. Die Ausstellungsthemen reichen von den Alten Meistern bis zur zeitgenössischen Kunst. Ein Schwerpunkt liegt auf dem Impressionismus. Ausgehend von den Werken der Sammlung des Stifters und Mäzens Hasso Plattner präsentiert das Museum „Barberini“ drei wechselnde Ausstellungen pro Jahr mit Leihgaben aus internationalen Museen und Privatsammlungen. Das größte Aufsehen im „Barberini“ wird 2019 die „Picasso“ Ausstellung auslösen, die im März 2019 eröffnet wird. Sie zeigt Werke die Picassos letzte Ehefrau Jacqueline Roque ihrer einzigen Tochter Katherine Hutin-Blay und Stieftochter von Pablo Picasso vererbt hat. In Aix-en-Provence entsteht gerade ein Museum, das im Jahr 2021 eröffnet werden und diese Gemälde beheimaten soll. Vorher aber können Sie die Werke, viele von Ihnen wurden noch nie gezeigt, in Potsdam bewundern. Anschließend unternehmen wir einen Spaziergang durch die schöne Stadt Potsdam und lassen uns im Restaurant „Juliette“, dem besten Restaurant der Stadt, verköstigen. Fahrt zurück nach Berlin zu einer kurzen Erholungspause. Abends spazieren wir wieder in die „Staatsoper unter den Linden“. Auch heute wird der unvergleichliche Daniel Barenboim, wie an den beiden Tagen zuvor, die „Staatskapelle Berlin“ dirigieren, damit sich um 19.30h der Vorhang zur lyrisch-komischen Oper „Die Verlobung im Kloster“ mit Musik von Sergej Prokofjew hebt. Nach der Aufführung Spaziergang zurück zum Hotel.

 

„Die Verlobung im Kloster“ 22.04.2019
Oper von Sergej Prokofjew – „Staatsoper unter den Linden“

Staatskapelle Berlin 
Musikalische Leitung*: Daniel Barenboim
Staatsopernchor: Martin Wright       
Inszenierung: Dmitri Tcherniakov

Besetzung*
Don Jerome: Stephan Rügamer      
Don Ferdinand: Andrei Zhilikhovsky
Luisa: Aida Garifullina        
Die Duenna: Violeta Urmana
Don Antonio: Bogdan Volkov       
Clara D’Almanza: Anna Goryachova
Mendoza: Roberto Scandiuzzi      
Don Carlos: Lauri Vasar
Bruder Benedictine: Vladimir Ognovienko

Sergej Prokovjew hat es immer wieder zum Musiktheater gezogen, sowohl zur Oper, wie zum Ballett. Komödienstoffe standen seltener zur Disposition, im Prinzip hat er sich nur bei seiner lyrisch-komischen Oper „Die Verlobung im Kloster“ diesem Genre gewidmet. Basierend auf einem Theaterstück des irischen Autors Richard Sheridan aus dem späten 18.Jh. schrieb er 1940 eine virtuose Partitur, voller Esprit und präzisen Charakterzeichnungen. Mit Sevilla als Schauplatz schlägt er den Bogen zu Mozart und Rossini mit bewusster Anknüpfung an „Le Nozze di Figaro“ und „Il barbiere di Siviglia“. Prokofjew gelang ein hochoriginelles Stück voller Lebendigkeit und Theatralik, mit sowohl erfolgreichen wie auch ins Leere laufenden Intrigen, spannenden Wendungen, bizarren Situationen, humorvollen Verwechslungen und mit Typen, die einfach in eine Opera buffa gehören. 1946 wurde das Werk in Leningrad uraufgeführt und 1958 an der „Staatsoper unter den Linden“. An Ostern 2019, nach mehr als 60 Jahren steht nun eine neue Begegnung an.

 

4. Tag

Ende der wundervollen „Festtage Berlin“

Ach waren das schöne Tag mit einem hochklassigen Kultur- und Klassikprogramm! Frühstücken Sie gemütlich, checken Sie aus und wer Lust hat stellt sein Gepäck einfach unter und bummelt noch durch Berlin oder macht einen Abstecher ins KaDeWe.

Reiseleistungen
  • 3 Übernachtungen im 5***** Hotel “The Westin Grand Berlin“
  • 3x Frühstück im Hotel
  • Bustransfer Hotel-Philharmonie-Hotel (20.04.2019)
  • Gute Eintrittskarte ins Konzert der Staatskapelle Berlin (20.04.2019)
  • 4-Gang Abendmenü im Spitzenrestaurant „Bocca di Bacco“ inkl. Weinbegleitung (20.09.2019)
  • Geführte Stadtrundfahrt durch Berlin (21.04.2019)
  • Ostermittagsmenü im Restaurant „Lutter & Wegner“ inkl. Getränke (21.04.2019)
  • Gute Eintrittskarte in die „Staatsoper unter den Linden“ in die Oper „Die Meistersinger von Nürnberg“ (21.04.2019)
  • Ganztagesausflug per Bus nach Potsdam mit Stadtführer ab/bis Hotel (22.04.2019)
  • Privatführung durch die Ausstellung „Picasso und sein Nachlass“ im Museum Barberini (22.04.2019)
  • „Ostermenü“ im Restaurant „Juliette“ inkl. Getränke (22.04.2019)
  • Gute Eintrittskarte in die „Staatsoper Unter den Linden“ in die Oper „Die Verlobung im Kloster“ (22.04.2019)
  • Begleitung durch Susanne Höfig
     
Reisetermin
( )

5***** Hotel „The Westin Grand Berlin“

Das elegante Hotel mit historischen Stilelementen liegt zentral nahe dem Brandenburger Tor an der Friedrichstrasse. Die Zimmer sind elegant und modern eingerichtet und das Hotel bietet sämtlichen Komfort bis hin zu Sauna, Pool und Fitnessraum.